Theologie vom Fass Analog

Theologie vom Fass

Theologie vom Fass

Wer das aktuelle Zeitgeschehen mit einigermaßen offenen Augen und Ohren verfolgt, stellt fest: Es ist etwas in Bewegung geraten! Selten wurde so aufgewühlt und leidenschaftlich diskutiert, wie wir es dieser Tage erleben – und das ist angesichts der gemachten Erfahrungen auch dringend geboten. Gesellschaftlich wie kirchlich stehen wir vor großen Herausforderungen, die keinen Aufschub mehr dulden. Medial ist sogar von einem ‚Modernisierungsjahrzehnt‘ die Rede.

Vor dem Hintergrund dieses vielfältigen Wandels will ich zum Ende meiner Zeit als Kaplan in unserer Kirchengemeinde noch zwei Veranstaltungen in der Reihe Theologie vom Fass anbieten, die versuchen, die derzeitigen Beobachtungen zu bündeln, zu vertiefen und zuzuspitzen.

Hinsichtlich der Termine schlage ich vor, den Rhythmus aufzugreifen, den wir vor der pandemiebedingten Pause gewählt hatten – jeden zweiten Dienstag im Monat. Das bedeutet konkret:

Dienstag, 08. Juni, 19:30 Uhr

Dienstag, 13. Juli, 19:30 Uhr

Zu diesen beiden Abenden sind Sie herzlich eingeladen! Je nach Stand des aktuellen Infektionsgeschehens finden Sie entweder im Liborius-Wagner-Haus oder in der Pfarrkirche „St. Josef“ statt. Achten Sie diesbezüglich bitte auf die entsprechenden Vermeldungen. Anmelden kann man sich – ähnlich wie zu den Gottesdiensten – über die Homepage.

Zugleich will ich mich an dieser Stelle schon einmal bei allen bedanken, die in den zurückliegenden Jahren durch ihre Teilnahme und sehr wertvollen Beiträgen dieses Format zu einem Erfolg geführt haben. Das beweist: Diskussionen sind notwendig, gewinnbringend und tragen entscheidend dazu bei, Übergange konstruktiv zu gestalten.

Ich jedenfalls fühle mich durch Sie motiviert, Theologie vom Fass auch in meiner künftigen Wirkungsstätte zu etablieren.

Bleiben wir miteinander im Gespräch!

Ihr Kaplan Philip Theuermann

Weitere Informationen aus der Kirchengemeinde